Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA

Abteilung: Literatur

[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Literatur, Dok.-Nr.: DA-L0000881

Tomek, Václav
Tschechischer Anarchismus um die Jahrhundertwende. - In: Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit, Nr. 12, Bochum (Germinal Verlag) 1992, S. 97-130

ABSTRACT:
Der tschechische Anarchismusforscher Tomek gibt in seinem Beitrag einen Überblick über die Anfänge und frühe Geschichte des tschechischen Anarchismus. Er skizziert die aufeinanderfolgenden Etappen dieser Bewegung und beleuchtet ihre inneren Widersprüche, ihre divergierenden, aber auch einander ergänzende Fraktionen. So fand der Anarchismus in den neunziger Jahren in den böhmischen Ländern in zwei sozialen Milieus - dem der sich radikalisierenden sozialistischen Arbeiterbewegung und dem einer radikalisierten Intelligenz - seine Aufnahme. Anfänglich vom deutschsprachigen Anarchismus beeinflußt, entwickelten die tschechischen Anarchisten bald ein ideologisch eigenständiges Profil, das am deutlichsten im Manifest der tschechischen Anarchisten aus dem Jahre 1896 zum Ausdruck kam. Im Gegensatz zu den Bewegungen anderer Länder, die sich in divergierende Strömungen von kommunistischen und individualistischen Anarchisten spalteten, gelang es den tschechischen Anarchisten eine zeitlang Individualismus und Sozialismus (bzw. Kommunismus) in einer konstruktiven Synthese zu vereinen. Denn "[b]eide Richtungen - der philosophische Anarchismus und der freie Kommunismus - gehören grundsätzlich zueinander und es darf daher weder die eine, noch die andere unterdrückt oder als ketzerisch verdammt werden" (1898). Differenzen hingegen entzündeten sich an der nationalen Frage und auch an Meinungsunterschieden über die politische Organisation, d.h. an der Frage, ob man sich zu einer politischen "Partei der tschechischen Anarchisten-Kommunisten" vereinigen solle. Tomeks Beschreibung des tschechischen Anarchismus, die den Zeitraum von 1867 bis 1925 umfaßt, schließt eine Lücke in der deutschsprachigen Literatur über den internationalen Anarchismus. Zum Thema "Die Ideologie des tschechischen Anarchismus" hat der Autor eine umfangreichere Arbeit in tschechischer Sprache veröffentlicht (Tomek, Václav: Ideologie ceskeho anarchismu. - Praha: Academia, 1988, 236 S. / Standort TtE-Bücherei im Bürgerzentrum alte Feuerwache, Köln) Inhalt: Die Anfänge / Der unabhängige Sozialismus / Die Idee des anarchistischen Individualismus und seine Konsequenzen / Das Manifest der tschechischen Anarchisten / Der zweifache Aspekt der Emanzipation / Emanzipation und Autorität / Transformation der Bewegung als Destruktion der Idee.
[Bearb.: js]

Bearbeitungsstand: 15.06.1993



Band 1 der digitalen Bibliothek im DadAWeb jetzt online!

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de. (c) Projekt DadA, Libertad Verlag Potsdam 2003.
Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Literaturdokumentation]