Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA

Abteilung: Literatur

[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Literatur, Dok.-Nr.: DA-L0002305

Wafner, Kurt
Keine Schonzeit für QerdenkerInnen: Kurt Wafner erzählt vom Widerstand anarchistischer Jugendgruppen gegen den Nationalsozialismus. - In: GWR, Nr. 180 vom September 1993

ABSTRACT:
Wafner beschreibt seine anarchistische Sozialisation qua Literatur (Ernst Friedrich, Gustav Landauer, Erich Mühsam), Erziehung im Elternhaus und Schulbildung, die ihn in die anarchistische Bewegung der Weimarer Zeit führte. In den Blick geraten die "Freie Arbeiter-Jugend Berlin-Südost", die zur SAJD gehörte, und die Weißenseer Gruppe der "Anarchistischen Vereinigung". Dabei erzählt er aus deren Praxis in der Weimarer Republik und dem Wirken seiner Jugendgruppe unter den veränderten Bedingungen während des Nationalsozialismus bis etwa 1939. Bemerkenswert sind diejenigen Passagen, die vom Widerstehen, aufklärerischem Wirken und bündnispolitischen Agieren in der Zeit nach 1933 künden. Einzelne Personen, wie Sandor Einbinder, später als Alexander Sander bekannt, Bernhard Wafner, Hertha und Gerhard Reinicke, Hertha und Herbert Hanisch sowie der Kommunist Paul Lerm werden kurz annotiert.
[Bearb.: ag]

Bearbeitungsstand: 22.09.1993



Band 1 der digitalen Bibliothek im DadAWeb jetzt online!

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de. (c) Projekt DadA, Libertad Verlag Potsdam 2003.
Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Literaturdokumentation]