Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0000207


tu was <Osnabrück>

Untertitel: Unabhängige Schülerzeitung in Osnabrück
Herausgeber: Zeitungskollektiv
Redaktion: Redaktionskollektiv
Körperschaften: Basisgruppe Tuwas, Osnabrück
Verlag: Selbstverlag
Druck: Eigendruck
Ort: Osnabrück
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1971) - Jg.2 (1972), 5 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1971), Nr.[1] (Jun.) - Nr.? (Okt.)
Jg.[2] (1972), Nr.[?] (Jan.) - Nr.5

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Preis: 0,20 - 0,30 DM
Typographie: Offset
Format: DIN A4
Bemerkungen: "Es gibt inzwischen 'ne ganze Menge Schüler, denen der ganze Mist, den sie Tag für Tag in der Schule vorgesetzt bekommen, gewaltig stinkt und die erkannt haben, wie sie bei Zensuren, Prüfungen etc. verkackeiert werden. Wir, d.h. die Basisgruppe, versuchen, die Hintergründe aufzudecken und haben uns ernsthaft entschlossen, was gegen den Schlamassel zu TUN. Wir sind kein elitärer Künstlerhaufen, der nur geistig onaniert; das heißt jedoch nicht, daß unverbindliches Rumhängen bei uns drinn ist." (tu was, Jun. 71, S.2)
Dieses allgemeine Unbehagen führte schnell zu Diskusionen "Zur neuen Klassenanalyse: Gegen den linken Dogmatismus, die Alterskrankheit des Kommunismus" (H. Jan., 1972), über die staatliche Macht und die verschiedenen Widerstandsformen. Dabei wurde die Ansicht vertreten, daß sich die "Kämpfe nur mit und durch die praktische Tätigkeit entfalten" können und deshalb keine "einzig richtige politische Linie" vorgegeben werden könne. Durch eine "radikale humanisierung unserer mitmenschlichen beziehungen" sollte eine "nur ökonomisch orientierte revolution" vermieden werde. Dabei sah man sich in der Tradition der anarchistischen Bewegung und druckte neben Undergroundcomics, Informationen zur allgemeinen Politik und Berichten von Initiativen auch Artikel von bzw. über Bakunin, Berkmann und Machno ab.
Die Zeitschrift wurde zum Teil als Gemeinschaftsausgabe mit verschiedenen Gruppen aus Hannover und Münster herausgegeben. Insgesamt ist sie der "Spontibwegung" zuzurechnen.

Standort: DadA Köln: H. Jun. 1971
Literaturhinweise: Bartsch: Schulen, S.131 (Titelblatt von Ausg. Sept. 1971), 162
Bibliographien: Deutsche libertäre Presse, Tl.1, S.12; Deutschsprachige Bibliographie der Gegenkultur, S.149; Eberlein (1996), Nr.33684; Jenrich, Nr.315
Quellen: Autopsie: H. Jun. 1971
Publikationsform: Zeitschrift, Jugendzeitschrift, Schülerzeitschrift
Libertärer Bezug: Spontibewegung; anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]