Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0000327


wilhelm reich blätter

Nebentitel: WR-Blätter
Herausgeber: Bernd A. Laska
Ort: Nürnberg
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1975) - Jg.8 (1982)
Erscheinungsverlauf: Jg.1 (1975), H.1 (Apr.) - 4
Jg.2 (1976), H.1 - 6
Jg.3 (1977), H.1 - 6
Jg.4 (1978), H.1 - 6
Jg.5 (1979), H.1, 2, 3/4, 5/6
Jg.6 (1980), H.1 - 3
Jg.7 (1981), H.1 - 3
Jg.8 (1982), H.1 - 3

Erscheinungsweise: zweimonatlich (bis 1979); viermonatlich (ab 1980)
Auflage: 1000
Preis: 5,- DM (1980)
Typographie: Offset
Format: DIN A5, 28 - 56 S.
Bemerkungen: "WILHELM REICH (1897-1957)
Arzt und Psychoanalytiker, Sexualwissenschaftler und Soziologe, Naturwissenschaftler und Philosoph, war Zeit seines Lebens Ziel von Kampagnen. Sein Konzept vom Menschen und der Gesellschaft brachte "Rechte" wie "Linke", "Wissenschaftler" wie "Laien" gegen ihn auf. Heute ist das nicht mehr ganz so: Seine wichtigsten Werke erscheinen als populäre Taschenbuchserie; er hat seinen Platz im pluralistischen Allerlei erhalten. Eine ernsthafte und kompetente inhaltliche Diskussion seines Werkes gibt es jedoch kaum, obwohl gerade heute das weltweite Scheitern der einst hoffnungsvollen Linksbewegungen offenkundiger denn je ist und Reichs Erkenntnisse deshalb aktuell wie nie sein müssten. Verbreitet sind noch immer die gleichen Gerüchte über ihn, mit denen man schon vor vierzig Jahren versuchte, eine argumentative Auseinandersetzung mit seinen Theorien zu umgehen. So ist es zu der grotesken Situation gekommen, dass Reich, den Kenner für einen der radikalsten Denker überhaupt halten, bis heute weder Bestätigung noch sachliche Kritik oder Widerlegung gefunden hat -- ein Prozess, der sich selbst immer weiter stabilisiert. Es soll daher eine der Aufgaben der
WILHELM-REICH-BLÄTTER
sein, diesen Teufelskreis des "wenn - was - dran - wäre - hätte - es - schon - längst - jemand - bemerkt" zu durchbrechen. Sowohl dem vorschnellen Abtun als auch der Mystifizierung einzelner Teile seines Werkes soll durch Information und sachliche Diskussion entgegengewirkt werden. Auch gegen Tendenzen zu konservativer Erstarrung oder verwässernder Reduzierung von Reichs Werk sowie gegen die lukrative Vermarktung seiner Therapietechnik wenden sich die "Wilhelm-Reich-Blätter". Gelänge dies auf breiter Basis, so wäre dies auch ein politischer Erfolg im besten Sinne, denn Wissenschaft (speziell vom Menschen) und Politik sind bei Reich -- und im Leben -- nicht zu trennen." (Text der 2. Umschlagseite)
Bernd A. Laska ist der Verleger des LSR-Verlages, in dem viel Stirnianisches erscheint.

eMail: bal@lsr-projekt.de
Internet: http://www.lsr-projekt.de/wrb/wrb. html
Standort: UB Erlangen: 1976 - : SIGN.: Z.B 835; BSB München: 1976 - 1982 : SIGN.: W 78.1142
ZDB-Ident.: 566864
Bibliographien: ComeNews (1993), Nr.10, Lfd.Nr. 4129-4131
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistische Tendenzen; Individualanarchisten
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]




Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]