Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0000522


FREIES FRANKEN

Untertitel: Zeitung des fränkischen Bundschuh (Nr.4-11)
Nebentitel: Franken! (Nr.4)
Motto: Franken muß wieder fränkisch werden! (Nr.1-3); Damit Franken wieder fränkisch wird (Nr.4-6); Heimattreu bis zur Verzweiflung (Nr.9-11)
Herausgeber: Fränkischer Bundschuh
Redaktion: Thomas Reiß (v.Red. bis Nr.4); Erich Roßner (v.Red. Nr.5-9); Gerhard Binder (v.Red. Nr.10-11)
Körperschaften: Fränkischer Bundschuh, Nürnberg
Verlag: Selbstverlag
Ort: Nürnberg
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1979) - Jg.5 (1983), 11 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1979), Nr.1, 2, 3, 4, 5
Jg.[2] (1980), Nr.6
Jg.[3] (1981), Nr.7, 8
Jg.[4] (1982), Nr.9, 10
Jg.[5] (1983), Nr.11

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Auflage: 1000
Preis: 0,60 DM auf 1,80 DM
Typographie: Offset
Format: DIN A4; DIN A3 (Nr.5)
Beilagen: Satzung Fränkischer Bundschuh (ein DIN A4 Blatt in Nr.5); Der Fränkische Bundschuh stellt sich vor! (ein DIN A5 Blatt in Nr.10 u. 11)
Bemerkungen: Der "Fränkische Bundschuh" ging aus einer Stammtischrunde hervor, wurde 1979 zur "Gruppe" mit Satzung aufgewertet und 1981 als eingetragener Verein konstituiert. Unter § 2 der Satzung vom 14. Oktober 1979 heißt es zum Zweck des Vereins:
"Der 'Fränkische Bundschuh' ist eine Organisation für Franken. Er ist Teil der neuen Strömung des europäischen Regionalismus. Die Wahl des Namens ist eine Erinnerung an die demokratischen Volkserhebungen des 16. Jahrhunderts, an denen Franken führend beteiligt war. Der 'Bundschuh' war populäres Symbol der Aufständischen.
Die Aufgaben und Ziele des Vereins:
- Stärkung der Eigenart und Eigenständigkeit des fränkischen Volkes. Belebung der durch Technokratie und Kommerz verschütteten geschichtlichen und kulturellen Tradition. Verbreitung fränkischer Überlieferung und Kultur in Schule und Presse, in Funk und Fernsehen.
- Vorrang des Menschen vor den Bedürfnissen von Konzernen, Banken und Bürokratie.
- Schaffung einer weitgehend selbständigen Region Franken, in der die heute auf Bayern und Baden-Württemberg verteilten fränkischen Gebiete vereint sind.
- Abschaffung des Zentralstaates zugunsten der Dezentralisierung des öffentlichen Lebens.
- Dezentrale Verwaltung eines autonomen Frankens.
- Schaffung eines organisch gegliederten, vereinten Europas der Regionen."
Mit diesen Aufgaben und Zielen knüpft der "Fränkische Bundschuh" partiell an das Konzept der dezentral organisierten regionalen Selbstverwaltung von Landauer an, was allerdings in der Zeitschrift nicht explizit kenntlich gemacht wird. Zur theoretischen Untermauerung beruft man sich vielmehr auf Daniel Birk, dessen Artikel "Für eine revolutionäre Ideologie der Region" in der Übersetzung aus der Zeitschrift AUTONOMIE Nr.3 übernommen wurde (zuerst erschienen in "Les temps modernes", 1973, Nr.324/5/6).
Die Zeitschrift "Freies Franken" erschien als Sprachrohr des "Fränkischen Bundschuh" von 1979 bis 1983 mit insgesamt elf Ausgaben. Die Nummer 4 wurde unter dem Titel "Franken!" mit der Erklärung: "Wir haben den Zeitungsnamen in 'Franken!' (mit Ausrufezeichen) umgeändert" herausgegeben. In der Nr.5, die bereits wieder den alten Titel trug, heißt es zur Begründung: "Wir haben unsere Zeitung wieder in "Freies Franken" um/rückbenannt. Warum? Duram bzw. larum."
Der Bezug zur anarchistischen bzw. libertären Bewegung läßt sich am ehesten aus den - allerdings nicht sehr zahlreichen - Nachdrucken von Aufsätzen aus anderen Zeitschriften ablesen. Neben dem erwähnten Artikel aus der AUTONOMIE wurde auch der Beitrag von Hans Sebald: "Hexerei in Franken" aus "Unter dem Pflaster liegt der Strand" Nr.9 übernommen. Außerdem brachte die Nr.11 den Aufsatz "Unterstützt die libertäre Bewegung in Polen" von Daniel Birk und einen "Aufruf an die libertäre Bewegung des Westens" von polnischen Anarchisten.

Beiträger: Binder, Pauly; Birk, Daniel; Eichberg, Henning; Endresser, Sebald; Etienne, Charles; Geuder, Roland; Herb, Eric; Ott, Klaus; Rose, Peter; Rosegger, Peter; Saint-Laurent, Etienne de; Santura, G.; Schmitt, Christa; Schmitt, Helmut G.; Schramm, Bernd; Sebald, Hans
Standort: FES Bonn: Nr. 2.1978 - 11.1983 (N=7) : SIGN.: Z 2758; BSB München: 5.1979 - 11.1983 : SIGN.: 4 Bavar. 3395 p
ZDB-Ident.: 582201; 2053027 (BK)
Literaturhinweise: Internationales anarchistisches Adressbuch, S.32 (Selbstdarstellung des Fränkischen Bundschuh)
Bibliographien: Deutschsprachige Bibliographie der Gegenkultur, S.90; Schwarz-Roter Kain-Kalender 86
Quellen: Autopsie: Nr.2-6, 8-11
Publikationsform: Zeitschrift, Regionalzeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]