Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0000557


Liberté

Untertitel: Anarchistisches Magazin (Nr.3-11); Zeitschrift für schwarze Zeiten (Nr.12); Anarchistisches Monatsmagazin (Nr.13-16)
Nebentitel: [Freiheit] (dt. Entsprechung von Liberté)
Herausgeber: Peter Gruder; R. Wyhnal
Redaktion: Redaktionskollektiv; Alex Heß; Lupo; Christian Manahl; Michael Mattuschka; Adi Rasworschegg; Gerhard Senft; Peter Stipkovics
Körperschaften: Verein der Freunde der Zeitschrift Liberte, Wien
Verlag: Selbstverlag
Ort: Wien
Land: Österreich
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1980) - Jg.5 (1984), 16 Nrn.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1980), Nr.1 - 4
Jg.[2] (1981), Nr.5 - 8
Jg.[3] (1982), Nr.9, 10
Jg.[4] (1983), Nr.11, 12
Jg.[5] (1984), Nr.13 - 16

Erscheinungsweise: unregelmäßig
Auflage: 1500
Preis: 3,- DM / 15,- ÖS (Einzelheft); 27,- DM / 135,- ÖS (jährlich) (1984)
Typographie: Offset
Format: DIN A4
Beilagen: Monte Verita Buchhandel (Angebotsliste, bei einigen Nummern eingeheftet)
Bemerkungen: "Diese Zeitschrift soll eine Tribüne der fortschrittlichen Bewegung und ein Organ des Kampfes sein. [...] Wir kämpfen für eine Welt des Friedens, der Gerechtigkeit, der Demokratie, der internationalen Zusammenarbeit und der Überwindung der Klassengegensätze. [...] Wir beabsichtigen, in der Gestaltung der Liberte eine Verbindung herzustellen, zwischen aktueller Information, ausführlichen Darstellungen und Analysen sowie unmittelbar praxisorientierten Aktionen und anderen Aktivitäten. Daneben besteht die Möglichkeit zu Auseinandersetzung und Diskussion." (aus: Editorial Nr.1, 1980)
Die Zeitschrift wurde von einem sich ständig verändernden Redaktionkollektiv herausgegeben. Mit der Nummer 12 wurde ein "Reformversuch" gestartet, der helfen sollte, die "LIBERTE vielseitiger, aufgelockerter und lesbarer zu gestalten". Neben formalen Veränderungen zum Äußeren wurden folgende inhaltliche Änderungen beschlossen: "Zur besseren Übersicht und der Vielseitigkeit wegen achten wir darauf folgende Themenbereiche abzudecken: Anarchistische Geschichte, Theorie, Aktivitäten, Diskussionen, Außen- und Innenpolitik, Kunst, Satire, Leserbriefe..." (Editorial Nr.12, 1983) Auch in der Folgenummer (Nr.13) wird dieses Anliegen wiederholt und außerdem betont, daß die Zeitschrift ein "anarcho-libertäres Magazin für Alle" sein soll und die Sprache der Leser sprechen wolle. Es wird ausdrücklich zur Meinungsäußerung in Form von Leserbriefen aufgefordert. Weiter wird der politische Anspruch wie folgt formuliert: "Unser Ziel und unsere Aufgabe ist, das Gedankengut des Anarchismus allen Menschen näher bringen und zu verbreiten! Denn Anarchie ist in Wirklichkeit vorallem gleichbedeutend mit Sozialismus!!! Der Anarchist ist in erster Linie ein Sozialist. Seine Ziele sind die Abschaffung der Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen durch den Menschen. Im Zentrum seiner politischen Aktivität und seiner Theorie steht der sozialistische Freiheitsgedanke und die Abschaffung der HERRSCHAFT! Jeder Anarchist ist Sozialist, aber nicht jeder Sozialist ist notwendigerweise ein Anarchist!" (Editorial Nr.13, 1984)

Beiträger: Baba, Ali (Pseud.); Bookchin, Murray; Bredlow, L.; Dalos, György; Giro; Jenny; Lupin, Arséne; Mamizi; Niger, Lupus; Peterson, Peter; Reimers, Otto; SeGer; Teufl, P.; Zahl, Peter Paul
Anschrift: Liberté, Postfach 86, A-1033 Wien
Standort: IDA Amsterdam: SIGN.: B1066; SUB Bremen: 1.1980 - 16.1984 : SIGN.: z pol 056.9/725; DB Frankfurt a.M.: 1.1980 - 16.1984 (N=5, 13, 14) : SIGN.: D Zb 85/1993; TtE Köln: Nr.1-16; CIRA Lausanne: 1.1980 - 16.1984 (N=5-7) u. 3.1985 : SIGN.: Pd 522
ZDB-Ident.: 155237
Literaturhinweise: Anarchismus in Österreich. - In: Trafik (1982), Nr.6, S.79-80; Anarchistische Zeitschriften in Österreich. - In: Trafik (1981), Nr.3, S.42-43; Internationales anarchistisches Adressbuch, S.124
Bibliographien: Adressbuch alternativer Projekte 81/82; Deutschsprachige Bibliographie der Gegenkultur, S.77
Quellen: Autopsie: Nr.1-16
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]