Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0000883


Instand-Besetzer-Post

Untertitel: Informationen über/unter/von Besetzern und Anderen (Nr.1); Wöchentliche Zeitung für die Bewegung (Nr.11); Illustrierte Zeitung zum Wochenende (Nr.30)
Nebentitel: Besetzer Post (Da dieser Teil des Titels graphisch hervorgehoben war, wurde die Zeitschrift verkürzt so genannt.); Inkraft-Besetzer-Post (Nr.11)
Herausgeber: Mieterrat Naunystraße 77
Redaktion: Thomas Hirsch (v.Red.); Martin Marlock
Verlag: Selbstverlag
Ort: Berlin <West>
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1981) - Jg.2 (1982) (?)
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1981), Nr.0, 1 (11.3.) - 11 (22.5.) - 30 (21.11), 31 - (?)
Erscheinungsweise: wöchentlich
Auflage: 2000 auf 5000 später bis 8000
Preis: 0,50 DM (Nr.1); 1,- DM (Nr.11); 2,- DM (Nr.30)
Typographie: Kopie; Offset
Format: DIN A4, 12 - 32 S.
Bemerkungen: Hervorgegangen ist die Zeitschrift aus einer Initiative "auf einer ersten Bauhofsitzung" zunächst als eine Art Rundbrief, um alle Häuser auf dem Laufenden zu halten. Dieser Rundbrief erschien als kostenloses Doppelblatt und war die Nullnummer der Besetzer-Post. In der Nummer 1 wurden dann insbesondere die vielen bereits kursierenden Flugblätter zusammengefaßt, um einen Überblick über die Informationsflut zu bekommen. Die Zeitschrift nahm schnell an Umfang (von 12 auf 26 bis über 30 Seiten) und Verbreitung zu und erschien schließlich sogar als "schicke Glanzbildbroschüre", was nicht nur Zustimmung auslöste. Das Anliegen war, über den engen Kreis der Szene hinaus auch andere Leute zu erreichen. Dem diente auch der im Impressum eingedruckte Hinweis: "Die Besetzerpost ist eine nicht-kommerzielle Basiszeitung aus der Berliner Häuserkampf-Bewegung, jedoch nicht deren Sprachrohr. Sie steht allen Interessierten - nicht nur Besetzern - offen zur Mitarbeit." (Nr.30, S.2)
Die Folge war allerdings, daß die "Bewegung" die Besetzer-Post immer weniger als ihre Zeitschrift akzeptierte (siehe dazu: "Nicht aufhören - Aufhören" in Nr.30, S.4-7). In dieser Nummer wird auch ein zweiwöchentliches Erscheinen angekündigt - "Dann sehen wir weiter". Wahrscheinlich sind danach nur noch einige Nummern erschienen.

Standort: AGB Berlin: 15.1981 : SIGN.: B 739/51; BFU Berlin: Nr. 15.1981 - (genauer Bestand siehe Pflichtexemplarstelle) : SIGN.: ZVN 1303; FES Bonn: 5.1981 - 31.1981 (N=27-28) : SIGN.: Z 2945; SUB Bremen: Nr. 6.1981 - 30.1981 : SIGN.: v pol 647.2 2bv/087; AFAS Duisburg: 7/8-15. 18-26. 29.1981 : SIGN.: 82.III.34; TtE Köln: Nr.11; DBZ Stuttgart: 1.1981,1 - 1.1981,31 : SIGN.: DZ 575
ZDB-Ident.: 8694
Publikationsform: Zeitschrift, Infoblatt
Libertärer Bezug: Hausbesetzung; anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]