Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0001019


Dichtung & Wahrheit

Untertitel: Mainzer Fachblatt für experimentelle Zusammenarbeit (Nr.8-11); Für Mainz, Wiesbaden und Umgebung
Nebentitel: DiWa
Herausgeber: Anarchistische Assoziation Rhizom, Forum der Unzufriedenen, Cafe Nixda, Radio Quer, Anti-Apartheitsbewegung Mainz, Trotzdem Werkstatt für Kultur und Bildung e.V., Deutsche Friedensgesellschaft / Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz (DFG-VK) (Nr.1-10); "Dichtung und Wahrheit", Verein zur Förderung der kulturellen, politischen und sozialen Kommunikation e.V. (ab Nr.13)
Redaktion: c/o Trotzdem, Martin Malcherek, Doris, J. Strübig, Jürgen Ehlers, Christoph Liell, Bodo Noeske, Richard Müller (Nr.1); Jürgen Ehlers, Ingrid Husemann, Lebua, Pierre Albertini, Christoph Liell, Martin Malcharek, Richard Müller, Bodo Noeske, Joachim Strübig und Doris Wolf (Nr.8-11); B.Noeske, E. Pfister, G. Seitenfuß, H. Ripper, I. Husemann, J. Ehlers, K. Koch, M. Klein, M. Malcharek, P. Zatloukal, S. Winter, XMR (Nr.13 ff.) [in den Folgenummern bis Nr.25 nur einige Änderungen]; Nr.64a ff.: E. Pfister, I. Husemann, J. Ehlers, K. Koch, M. Klein, I. Kaschube, P. Zatloukal, W. Jaspers
Körperschaften: Anarchistische Assoziation Rhizom, Mainz; Forum der Unzufriedenen, Mainz; Cafe Nixda, Mainz; Radio Quer, Mainz; Anti-Apartheitsbewegung, Mainz; Trotzdem Werkstatt für Kultur und Bildung e.V., Mainz; Deutsche Friedensgesellschaft (DFG) / Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Mainz (DFG-VK); Verein zur Förderung der kulturellen, politischen und sozialen Kommunikation e.V., Mainz; Libertäre Jugend Hamburg
Druck: AStA-Druck (Nr.8-11); Gegendruck, Wiesbaden
Ort: Mainz
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1990) - Jg.10 (1999), Nr.83
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1990), Nr.1 (Okt.), 2 (Nov.), 3 (Dez.)Jg.[2] (1991), Nr.4 (Jan.) - 12 (Sept.)
Jg.[3] (1992), Nr.13 (Febr.) - 18 (Jul./Aug.), 19 (Sept.) - 22 (Dez./Jan.)
Jg.[4] (1993), Nr.23 (Feb.) - 31 (Nov.)
Jg.[5] (1994), Nr.?, 34 (März) - 42 (Dez.)
Jg.[6] (1995), Nr.43 (Jan.), 44, 45 (April), 46 (Mai), 47 (Juni), 48 (Juli/Aug.) - (?)
Jg.[7] (1996), Nr.?
Jg.[8] (1997), Nr.?, 64, 64a (Apr.), 65 (Mai), 66, 67 (Okt.) - (?)
Jg.[9] (1998), Nr.?
Jg.[10] (1999), Nr.?, 81 (Juni), 82 (Sept.), 83 (Nov.)

Erscheinungsweise: monatlich
Auflage: 3000 (Nr.8-11)
Preis: kostenlos
Typographie: Offset, Umschlag in verschiedenen Farben
Format: DIN A4, ca. 24 S.
Rubriken: Veranstaltungen
Beilagen: Tschernobyl ist überall, Hrsg.: Graswurzelrevolution (in Nr.19)
Bemerkungen: Editorial, Nr.1, S.2:
"Die DiWa soll Sprachrohr, Diskussionsforum und Informationsmittel für die verschiedenen Leute sein, die sich kritisch mit dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest auseinandersetzen wollen. Sie bietet die Möglichkeit, öffentlich politische Positionen zu diskutieren. Wir wollen die Vertretung unserer Interessen in allen Bereichen nicht den Parlamenten, Gewerkschaften oder anderen Großverbänden überlassen, sondern selbst durch Organisierung 'von unten' positive Veränderungen auf kultureller und sozialer Ebene möglich machen."
Ab der Nr.13 wurde die Zeitschrift von einem eigenen Trägerverein "Dichtung und Wahrheit" herausgegeben, da "eine enge Rückkopplung zwischen Zeitschriftsredaktion und herausgebenden Gruppen, [...] als Voraussetzung einer Verantwortlichkeit der Gruppen für das Blatt, [...] alle Beteiligten überfordert" hat. (Nr.13, S.2) Die Redaktion bekundet ihr Interesse, "eng mit Gruppen, Initiativen und Projekten zusammenzuarbeiten".
Ab Nr.18 wird in einem regelmäßigem Abdruck das Anliegen der Zeitschrift unter der Überschrift "Was will die DiWa?" wie folgt beschrieben:
"Die DiWa veröffentlicht Berichte, Analysen und Meinungen aus dem gesamten Spektrum von Politik und Kultur, die ansonsten in der bürgerlichen Presse ignoriert, zensiert oder in den Hintergrund gedrängt werden. Wir wollen eine Plattform sein, für die Auseinandersetzung zwischen anarchistischen, autonomen oder sonstwie linken Positionen, deren Ziele eine umfassende und grundsätzliche Veränderung dieser Gesellschaft ist.
Unsere Vorstellung einer menschlichen und herrschaftsfreien Gesellschaft beinhaltet die Abschaffung des Patriarchats, die vollkommene Entmilitarisierung der Gesellschaft, die ökologische Ausrichtung von Produktion und Reproduktion, die Beendigung imperialistischer Ausbeutung der 'Dritten Welt' und die Verwirklichung voller individueller Selbstbestimmung für ALLE Menschen in ALLEN Bereichen des Lebens." (Nr.25, S.2)
Die Zeitschrift wird kostenlos vertrieben. Sie finanziert sich über Spenden und Anzeigen von alternativen Projekten.
Mit der Nr.83 wurde die Zeitschrift im November 1999 eingestellt. Dazu heisst es im Editorial dieser Ausgabe (S.2): "Das allzuoft fehlende Geld hat die ehedem sogar mal 32-seitige Ausgabe nach und nach zur 20-Seiten-Postille werden lassen und letztlich den Tod verursacht. Dies wiederum ist sicherlich unter anderem auf mangelnde Unterstützung von Seiten der LeserInnen, der örtlichen KleinunternehmerInnen, VeranstalterInnen und sonstiger politischer, sozialer oder kultureller Gruppen zurückzuführen."

Repression: Anzeige wegen "Beleidigung" aufgrund von Berichten in der Nr.15 und 23 über Neonazis.
Beiträger: Aulenbacher, Kurt; Ehlers, Ulrich; Eichhorn, Claudia; Faber, Willi; Flörchinger, Thomas; Hard, Daniel; Husemann, Ingrid; Koch, Karin; Kunz, Thomas; Lennert, Gernot; Neumann, Endi; Pfister, Evelin; Schmitt, Andreas; Speck, Andreas; Welt, Daniel
Anschrift: c/o Anarchistische Assoziation Rhizom, Große Bleiche 42, 55116 Mainz; 1997: Dichtung & Wahrheit, Kaiser-Wilhelm-Ring 11, D-55118 Mainz, Tel.: 06732/611973
Standort: IDA Amsterdam: SIGN.: ZK 42881 id; TtE Köln: 1, 8, 10-11, 13-25, 27, 29, 31, 34, 37, 41, 43, 45-46, 64a, 65, 67, 81-83, Sondernr. Kurdistan; SB Mainz: 6.1991 ff. (Spez.-Verw.) : SIGN.: Z mog:4 /49
ZDB-Ident.: 29384
Literaturhinweise: Drücke: Zwischen, S.348-354
Bibliographien: Drücke: Zwischen, Nr.2/124; Verzeichnis der Alternativmedien 1997/98; 20 Jahre radikal, S.196
Quellen: Autopsie: Nr.1, 8, 10-11, 13-25, 27, 29, 31, 34, 37, 41, 43, 45-46, 64a, 65, 67, 81-83
Publikationsform: Zeitschrift, Regionalzeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]