Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0001026


jedermann

Untertitel: Meinungen, Berichte, Kommentare; Zeitung für soziale Dreigliederung, Umweltfragen, neue Lebensformen (Nr.340-475, 483 ff.); Zeitung für soziale Dreigliederung, Umweltfragen, neue Lebensfragen (Nr.476-482)
Nebentitel: Zeitkommentare für Jedermann (bis Nr.339); Jedermann (Nr.340-475); Politische Zeitung für Jedefrau & Jedermann (Nr.476-482); jedermensch (ab Nr.483)
Herausgeber: Förderer der Zeitkommentare für Jedermann e.V.
Redaktion: Hildegard Leiska und Rüdiger Leiska; Henning Köhler; Ulrike Abrecht; Frank Reidelhuber; Doris Rüsse; Peter Schilinski (v.Red.) [alle aus Nr.358]
Körperschaften: Fröderer der Zeitkommentare für Jedermann e.V., Hamburg
Verlag: Jedermann-Verlag
Druck: Eigendruck
Ort: Wasserburg (Nr.340-482 ff.); Hamburg
Land: Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1958), Nr.1 (Juni) - Jg.34 (1991) (?)
Erscheinungsweise: monatlich; zweimonatlich
Auflage: 1500
Preis: 1,- DM; 3,50 DM (1988)
Typographie: Offset
Format: DIN A4
Vorgänger: Das mitteleuropäische Deutschland
Bemerkungen: "Der Jedermensch (früher Jedermann) ist eine politische Monatszeitschrift, die seit 1958 erscheint. Sie beruht auf einer unabhängigen Initiative.
Wir suchen Wege zu einer geistig freien, demokratischen und sozialistisch-assoziativen Gesellschaftsordnung (Selbstverwaltung) in Richtung Dreigliederung des sozialen Organismus, wie sie erstmals von Rudolf Steiner zu Anfang dieses Jahrhunderts entwickelt worden ist. Das notwendige Neue wollen wir im Zusammenhang mit dem unbrauchbaren Alten zeigen: Kapitalismus und Kommunismus als Machtblöcke. Dabei versuchen wir, die Spannweite von politischen - persönlichen - geistig-spirituellen Fragen auszuhalten. Wir empfinden diese als zusammengehörig: Was draußen ist, innen wiederfinden, das innen Entdeckte außen verwirklichen.
Über Auseinandersetzungen und Beiträge von undogmatischen Menschen und Gruppen freuen wir uns." (Selbstdartsellung jeweils auf S. 2 von Jedermensch aus 1988)
Die soziale Dreigliederung versteht sich als Erbe und auf der Grundlage der Ideen der französischen Revolution von 1789. Sie ist ein wichtiger Teil des Gesamtwerkes der Antthroposophie von Rudolf Steiner. "Soziale Dreigliederung meint eine radikale Umgestaltung des Gebietes der Kultur im Sinne der absoluten geistigen Freiheit, eine radikale Umgestaltung des demokratischen Rechtsstaates auf der Grundlage von Volksabstimmungen über die Grundrechte aller Menschen, eine radikale Neuordnung des wirtschaftlichen Lebens in der Richtung eines assoziativ-sozialistischen Wirtschaftens zwischen organisierten Verbrauchern, Händlern und Produzenten." (Schilinski, Peter: Soziale Dreigliederung. - In: Jedermensch (1988), Nr. 515, S. 11)
Dabei wird auch auf den Anarchismus Bezug genommen: "Anarchistisch war und ist diese Idee deshalb, weil weil sie alles gesellschaftliche Leben auf die Selbstbestimmung und Selbstverwaltung der beteiligten Menschen stellt." (so in dem Aufsatz der Wasserburger Redaktion: Rudolf Steiner nach der Katastrophe des Ersten Weltkrieges. - In: Jedermensch (1988), Nr. 512, S. 7)

Beiträger: Freie Mitarbeiter: Verschiedene Mitglieder der Wohn- und Arbeitsgemeinschaft "Modell Wasserburg" (Wasserburger Redaktion, Kürzel: WR)
Anschrift: Peter Schilinski, Hauptstraße 99, D-8992 Wasserburg
Standort: IISG Amsterdam: 1958 ff.; BdF Berlin: Nr.323; BFU Berlin: 1974 - 1982 u. 397.1978 u. 247.1968 - 339.1973 (L=247-303), 210.1967; 247.1968; 1969 - 1972; 334.1973 (L=1969-1972) u. 1968,232-243; FES Bonn: 378.1977 - 451.1983 (L) u. 491/92.1986 - 493.1986 Z 3034; AFAS Duisburg: 1978: 398, 399, 1985: 476, 1987: 493, 494, 500, 502-505, 1988: 506 - 516/517, 1989: 519, 520, 522, 529, 1990: 530, 534, 1991: 547, 549-552 : SIGN.: 81.III.5; BSB Freiburg/Brg.: 447.1983 - 474.1985 (L); DadA Köln: Nr.358; TtE Köln: 512-516; CIRA Lausanne: 1958 ff.; BSB München: 1983, Nr. 450. 1983, Nr. 456 - 1985, Nr. 475 : SIGN.: 4 W 84.33 u. 1985, Nr. 476/477 - 4 W 84.33 / Hbzs R32-7=Neueste Hefte
ZDB-Ident.: 42137; 42136
Bibliographien: Alternativen zur Rechtspresse, S.121; Eberlein (1996), Nr.15858; Verzeichnis der Alternativmedien 1997/98
Quellen: Autopsie: Nr.358, 512-516
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: libertäre Inhalte; anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]