Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0002147


Entfesselt

Untertitel: Anarchist Black Cross Info Bulletin
Motto: Fight the power! Jojn the angry side!
Herausgeber: Anarchist Black Cross Innsbruck
Ort: Innsbruck
Land: Österreich
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1999) -
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1999), Nr.1 (Mai), 2
Jg.[2] (2000), Nr.3 (Jan.), 4 (Mai), 5 (Aug.)
Jg.[3] (2001), Nr.6 (Jan.)

Erscheinungsweise: 3-4 x pro Jahr
Auflage: 600-800
Preis: kostenlos oder gegen Spende (10 Ats / 1,5 DM inkl. Porto)
Typographie: Offset; eMail (zusätzlich ab Nr.5)
Format: DIN A4, 8 S.
Vorgänger: Libertad O Muerte (LOM)
Bemerkungen: "Entfesselt: Anarchist Black Cross Info Bulletin
Die Entfesselt fungiert als Informations-Bulletin von ABC Innsbruck. Ziel ist es, den anarchistischen und im weiteren Sinne linksradikalen, revolutionären Widerstand zu stärken und die Solidarität unter den AktivistInnen zu festigen. Die Entfesselt beinhaltet Infos über Repression, Gefangene, Soli-Bewegungen, linksradikaler Widerstand, sowie Tips gegen staatliche Kontrolle und theoretische Artikel aus anarchistischer Sicht zu diversen Themen wie Repression, Widerstand, Staatlichkeit usw. Die Erscheinungsfrequenz liegt je nach Vorliegen der Fälle und Infos zwischen 3 - 4 Ausgaben pro Jahr. Die Entfesselt ist gegen Portokosten und eine kleine freiwillige Spende jederzeit erhältlich, bzw. abonnierbar."
"Anarchist Black Cross - Innsbruck: Selbstdarstellung
Das Anarchist Black Cross (ABC) ist ein internationales Netzwerk von anarchistischen Gruppen und Individuen, die sich in der praktischen Solidarität mit Gefangenen betätigen. Wir unterstützen: AnarchistInnen, RevolutionärInnen und andere, die wegen ihrem Widerstand gegen die Herrschenden und deren System inhaftiert wurden. Wir unterstützen Personen, die gefangengenommen wurden weil sie versucht haben zu überleben oder Menschen die von der Polizei festgenommen werden. Wir unterstützen und publizieren die Bestrebungen der Häftlinge hinter Gittern gegen das System zu kämpfen. Im Gegensatz zu bürgerlichen Gefangenen oder Menschenrechts-Gruppierungen (wie zum Beispiel Amnesty International) nehmen wir keine Urteilungen bezüglich der Validität oder Nicht-Validität von Widerstand vor, das heißt Gewaltfreiheit ist für uns kein Kriterium der Unterstützung. Außerdem unterstützen wir auch Gefangene, die erst aufgrund ihrer Haft politisiert wurden, also ursprünglich nicht wegen einer politischen Tag oder Haltung ins Gefängnis gehen mußten.
Wir arbeiten mit folgenden Mitteln: Briefverkehr, Besuche, materielle Hilfe (wo möglich), Demonstrationen, Kampagnen und Informationsverbreitung über Gefangene, über die Haftrealität und das Klassensystem. In allem was wir tun versuchen wir die Verbindung zwischen innen und außen aufrecht zu erhalten. Wir arbeiten an der Entstehung und Verfestigung einer revolutionären linken Bewegung, welche das kapitalistische System und dessen Haftanstalten hinwegfegen soll. In dem wir zusammenarbeiten, glauben wir daß es möglich ist eine klassenlose, freie Gesellschaft zu gestalten, einer Welt in der Bosse unwillkommen sind und wo wir unser Leben selbst kontrollieren können.
Wir begrüßen Kontakt und Unterstützung von Gefangenen, ihren Familien und FreundInnen und allen die an unserer Arbeit Interesse finden. Es gibt viele Möglichkeiten in der Gefangenen Solidaritätsarbeit aktiv und involviert zu werden, entweder über Briefkontakt, durch Weiterleiten von Infos, Geld- und Materialspenden (z.B. Bücher, Kleider, Briefmarken, Papier...), eigene ABC-Gruppen gründen, Gefangene besuchen... JedeR kann seinen/ihren kleinen Teil dazu beitragen, daß politische Gefangene nicht von unsere Bewegung ausgeschlossen werden, denn eine Bewegung die ihre Gefangenen nicht unterstützt wird im Nirgendwo enden!" (Nr.6, S.3)
"Wegen persönlichem Wechsel stellt Anarchist Black Cross Innsbruck (Österreich) seine politische Aktivitäten ein... Die gesamte Arbeit von ABC Innsbruck wird von der neu gegründeten ANARCHIST BLACK CROSS LUXEMBOURG übernommen... Verbreitet also bitte unsere neue Adresse... und schickt uns weiterhin eure Infos, Zeitschriften..." (eMail vom 14.05.2001)

Beiträger: politischen Gefangenen selbst und anderen Solidaritätsgruppen
Anschrift: ABC Luxembourg, Poste Restante, 3401 Dudelange, Luxembourg
eMail: abcluxembourg@hushmail.com
Internet: http://www.freespeech.org/entfesselt
Standort: DadA Köln: Nr.3-6; TtE Köln: Nr.4
Quellen: Autopsie: Nr.3-6; eMail vom 16.03.2000 an DadA Köln
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Band 1 der digitalen Bibliothek im DadAWeb jetzt online!

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]