Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0000625


basis

Untertitel: Zeitschrift für Selbstverwaltung (Nr.1-3); Zeitung für Selbstverwaltung (Nr.4); Betriebe Ab Sofort In Selbstverwaltung (Untertitel im Impressum)
Nebentitel: Betriebe Ab Sofort In Selbstverwaltung
Herausgeber: Verein für integrale Gesellschaftsforschung (IGEF), Wien; Arbeiter-Selbsthilfe (ASH), Oberursel; Schäfereigenossenschaft, Bad Wurzach/Arnach
Redaktion: Basis Redaktionskollektiv
Körperschaften: Verein für integrale Gesellschaftsforschung (IGEF), Wien; Arbeiter-Selbsthilfe (ASH), Oberursel; Schäfereigenossenschaft, Bad Wurzach/Arnach
Verlag: Selbstverlag
Druck: Eigendruck
Ort: Wien; Oberursel
Land: Österreich; Deutschland <Bundesrepublik>
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1980) - Jg.2 (1981), 5 Nrn. u. 1 Sondernr.
Erscheinungsverlauf: Jg.[1] (1980), Nr.1 (Jan./Feb.), 2 (März/Apr.), 3 (Mai/Jun.), 4, Sondernr.
Jg.[2] (1981), Nr.5 (Feb./März)

Erscheinungsweise: zweimonatlich; unregelmäßig
Auflage: 2800 - 3000, zuletzt 2000
Preis: 3,- DM; 4,- DM (Nr.5)
Typographie: Offset
Format: DIN A4
Beilagen: Manifest der Selbstverwaltung (in Nr.1)
Vorgänger: Wir wollen's anders
Nachfolger: Wandelsblatt
Bemerkungen: Der Titel der Zeitschrift "BASIS" steht einerseits für sich selbst als Hinweis für eine Bewegung von unten und andererseits als Abkürzung für das Motto: "Betriebe Ab Sofort In Selbstverwaltung". Im Gegensatz zu der Vorgängerzeitschrift "Wir wollen's anders", die als Organ der Selbsthilfebewegung nach Einschätzung der basis-Redaktion (Nr.1, S.3) in ihren Zielen immer unklarer wurde und zum Schluß nur noch sporadisch herausgegeben wurde, beschränkte sich der Inhalt von "basis" nicht nur auf Berichte über das Landleben oder die besondere Atmosphäre in den selbstverwalteten Betrieben, sondern es wurden auch politische Ziele formuliert und diskutiert. Der libertäre Ansatz kann insbesondere an den Vertretern der POVO-Bewegung festgemacht werden, die sich bewußt an anarchistische Traditionen anlehnten und an der Zeitschrift, in Ermangelung eines eigenen Organs, intensiv mitarbeiteten (s. dazu auch POVO-Info). Die Zeitschrift wurde im Rotationsprinzip von verschiedenen Gruppen gemacht. Ab Nummer 4 sollte die Zeitschrift von einem Redaktionsteam erstellt werden, das sich aus Vertretern aller Gruppen zusammensetzt. Mit dem Ausscheiden der Wiener Gruppe IGEF 1981 zerfiel aber der ursprüngliche Zusammenhang immer mehr, so daß die Zeitschrift mit der Nummer 5 eingestellt und in anderer Form unter dem Titel "Wandelsblatt" (s. dort) fortgesetzt wurde.
Beiträger: Bartning, Constantin; Brandes, Volkhard; Pinkus, Theo
Anschrift: c/o Arbeiterselbsthilfe, An der Krebsmühle, 6000 Frankfurt 50
Standort: BdF Berlin: Nr.2-3, Sondernr.; FES Bonn: 1.1980 - 5.1981 u. Sondernummer (1980) : SIGN.: Z 3019; TtE Köln: Nr.1, Sondernr. (1980)
ZDB-Ident.: 13354; 13351 (VG); 12701 (NF)
Bibliographien: Eberlein (1996), Nr.2278; Jenrich, Nr.42
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistische Tendenzen
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]