Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0001137


Chicagoer Arbeiter-Zeitung

Untertitel: Unabhängiges Organ für die Interessen des Volkes; Organ der internationalen Vereinigung des arbeitenden Volkes
Motto: Für des Volkes Rechte, gegen alles Schlechte.
Herausgeber: Arbeiterpartei der Vereinigten Staaten; Sozialistische Arbeiterpartei von Nordamerika (ab 1878)
Redaktion: Conrad Conzett (1.7.1876 - 13.5.1880) Paul Grottkau (14.7.1880 - Aug./Sept. [?] 1884); August Spies und Michael Schwab (Sept. 1884 - 4.5.1886); Joseph Dietzgen (8.5.1886 - ?); um 1886 zeitweise: Albert Currlin; Jens L. Christensen; Max Baginski (1894 - ?) u.a. (laut Nettlau soll auch Dr. Rudolf Steiner eine zeitlang Red. gewesen sein, s. Geschichte der Anarchie, Bd.5, S.221, Anm. 252)
Körperschaften: Arbeiterpartei der Vereinigten Staaten; Sozialistische Arbeiterpartei von Nordamerika, deutschsprechende Sektion (ab 1878)
Verlag: August Spies (ab 1880 als Verleger)
Druck: Adolph Fischer war als gelernter Setzer für die Arbeiter-Zeitung als Vorarbeiter tätig, er gründete zusammen mit Georg Engel 1886 den "Anarchist" als eigenes Organ.
Ort: Chicago
Land: USA
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1.Jun. 1876) - Jg. 43 (13. Okt. 1919) ?
Erscheinungsweise: Bis April 1879 drei Ausgaben pro Woche; ab Juni 1879 bis zum 13. Okt. 1919 tägliches Erscheinen, außer Sonntag.
Auflage: Nach Arndt/Olsen, Bd.1, S.58: 1880: 3000; 1886: 5780; 1895: 15000; 1910: 15000; 1920: 15000. Nach Nuhn (S. 53): "Von 4.000 im Jahre 1879 war die Auflage bis zum Frühjahr 1879 auf 2.800 gesunken, verdoppelte sich dann aber unter Spies' Tätiogkeit im Laufe der nächsten fünf Jahre."
Beilagen: Wöchentliche "Chicagoer Volkszeitung" (Wochenausgabe); seit Mai 1879 mit der Sonntagsausgabe "Die Fackel" und dem Wochenblatt "Der Vorbote"
Vorgänger: Volkszeitung <Chicago>
Nachfolger: Chicagoer Arbeiterzeitung
Bemerkungen: August Spies wurde im März 1880 Mitarbeiter der Chicagoer-Arbeiter-Zeitung. Zunächst als Korrespondent und Geschäftsführer (Manager) übernahm er nach dem Ausscheiden von Grottkau im September 1884 bis zu seiner Festnahme 1886 die Zeitschrift als verantwortlicher Redakteur. In dieser Zeit nahm das bis dahin am Rande des Bankrotts stehnde Blatt einen erheblichen Aufschwung (s. Auflage) trotz oder gerade weil es in dieser Periode ausgesprochen anarchistisch ausgerichtet war. Daß die Zeitschrift dennoch keine Außenseiterrolle spielte, läßt sich an der Fülle von Anzeigen ablesen, die zu dieser Zeit ein Fünftel der Veröffentlichungen ausmachten. Das Hauptanliegen der Zeitschrift sah Spies insbesondere in der Veröffentlichung über die die "Wirkung des ökonomischen Systems" und die Lage der Arbeiter als eine "Waare", da die "kapitalistischen Blätter sich weigern, dies zu thun". (August Spies über seine Tätigkeit als Chefredakteur und Geschäftsführer der Chicagoer Arbeiter-Zeitung, zit. nach Nuhn: August Spies, S. 182)
Später wurde die Arbeiter-Zeitung eher gemäßigt libertär und unter der Redaktion von Baginski erneut eine Zeitlang anarchistisch.

Repression: Verbot in Deutschland nach dem Sozialistengesetz des Aufsatzes von Johann Most: Anarchismus oder Communismus? (Chicagoer Arbeiter-Zeitung) am 31.07.1884 sowie Nr. 110 am 26.04.1879 und Nr. 110 ff. am 15.05.1879.
In Chicago wurde die Arbeiter-Zeitung im Zusammenhang mit den Haymarket-Ereignissen (1886) für einige Tage am Erscheinen gehindert und die Redakteure und alle übrigen Mitarbeiter verhaftet und teilweise schwer mißhandelt. (s.a. Arndt/Olsen, Bd. 1. S. 58)

Beiträger: Ramus, Pierre
Standort: ZM Aachen: 1886 (E); IISG Amsterdam: 15.1892, Nr.231, 1902, Nr.246, 264, 274 u. Jubiläumsnr (4.6.), 1902/03, Nr.15, 131, 138, 183, 224, 1903, Nr.63, 75, 77, 86, 91-96, 104, 35.1911, Nr.11, 16-17, 67, 68, 96-98, 121, 135, 137-147, 150-153, 170-175, 177-184, 186-188, 190-197, 36.1912/13, Nr.17, 24, 27, 44, 142, 178, 192, 222, 232, 237-238, 244, 256, 261, 37.1913, Nr.10, 21-22, 24, 26, 1922, Nr.25, 1923, Nr.28 : SIGN.: ZF 6020; BFU Berlin: 1885-1920 (L/MF); IML Berlin: 1920 (E); FUZK Berlin; CPL Chicago: 1886-1893 (L), 1894-1895, 1896 (L), 1897, 1898 (L), 1899-1901, 1902 (L), 1903-1919; MILC Chicago: 1886-1919; NL Chicago: 1879 (L), 1880, 1881-1882 (L), 1883-1884, 1886-1887 (L), 1888; PL Chicago: 1894 (L), 1895-1910; HS Madison: 1887-1888 (L), 1890 (L), 1903-1924 (L); PL New York: 1886-1888 (E), 1890 (E), 1892-1893 (E), 1895 (E), 1911 (L/MF), 1914 (E/MF), 1916 (E/MF); IA Stuttgart: 1920 (L), 1921-1923, 1924 (L); UI Urbana: 1917 (L), 1918-1921, 1922 (L), 1923 (E), 1924 (L)
ZDB-Ident.: 43597; 43598 (Die Fackel)
Literaturhinweise: 1886 Haymarket, S. 118 f.; Dokumente aus geheimen Archiven, Bd.1, S. 133, 263; Kiesewetter: Renate: German-American Labor Press. The Vorbote and the Chicagoer Arbeiter-Zeitung. - In: German Workers' Culture in the United States 1850 to 1920. Hrsg.: H. Keil. Washington u. London, 1984. S. 137-155 [nicht eingesehen]; Kiesewetter, Renate: Die Institution der deutsch-amerikanischen Arbeiterpresse in Chicago. Zur Geschichte des "Vorboten" und der "Chicagoer Arbeiterzeitung" 1874-1886. - In: Glimpses of the German American radical press. Hrsg.: Dirk Hoeder u. Thomas Weber. Bremen, 1985 [nicht eingesehen]; Nettlau: Geschichte der Anarchie, Bd. 3, S. 376, 378, 381 u. Bd. 5, S. 221, 380; Nuhn: August Spies, S.10, 21, 39-56, 81-81, 88, 154, 160 (Anm. 15), 180-183, 206 (Anm. 41), 207, 208, 215 (Anm. 64); Peukert: Erinnerungen, S. 271, 302 f., 309; Rocker: Johann Most, S. 152, 163, 306-307, 310, 314, 336, 379; Rocker: Max Baginski. - In: Die Freie Gesellschaft, 2. Jg. (1951), Nr. 23, 23<343>; Schepperle: Pierre Ramus, S. 22
Bibliographien: Arndt/Olson, Bd.1, S.58; Eberlein, Nr. 22670; Eberlein (1996), Nr.5909; Nettlau: Geschichte der Anarchie, Bd. 5, S. 252; Die Sozialistengesetze, Einträge: 1879/1-113, 1879/1-127, 1884/1-053
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]