Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0001383


Lichtstrahlen <Berlin>

Untertitel: Zeitschrift für Internationalen Kommunismus; ab 1920: Zeitschrift für Wirtschaftlichen Kommunismus (früher: Monatliches Bildungsorgan für denkende Arbeiter)
Nebentitel: Der Leuchtturm (1916-1918)
Einzeltitel: Sonderheft 1.3.1920
Herausgeber: Julian Borchardt (1868-1932)
Körperschaften: Internationale Sozialisten Deutschlands
Verlag: Verlag der Lichtstrahlen
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1913/14) - Jg.6 (1920/21)
Erscheinungsweise: wöchentlich; ab Mai 1915 monatlich; ab Okt. 1919 zweimal monatlich
Rubriken: Rundschau; Zugesandte Druckschriften; Jährliches alphabetisches Titelregister
Bemerkungen: Julian Borchardt wandte sich als Führer der "Internationalen Sozialisten Deutschlands" bereits im Nov. 1914 an die "Anarchistische Vereinigung Berlins" mit der Bitte, ihn bei der Gründung von Jugendklubs zu unterstützen. Auch versuchte er bei anderen Gelegenheiten mit den Anarchisten zusammenzuarbeiten, wurde aber außer von Erich Müsam abgewiesen. Er vertrat als "Nicht-Anarchist" dezenztrale Organisationsformen, die auf der Autonomie des Einzelnen aufbauten. Die Kritik der Lichtstrahlen-Gruppe richtete sich nach der Burgfriedenspolitik und Kriegskreditbewilligung im August 1914 insbesondere gegen Bürokratismus. "Worauf es uns ankommt, ist die Beseitigung jeglichen Führertums in der Arbeiterbewegung." (Arbeiterpolitik Jg.2 (1917), Nr.10; zitiert nach Bock: Geschichte des 'linken Radikalismus', S. 84) Dies war die Forderung Borchardts, der allerdings schon um 1917 mehr und mehr resignierte. Da die Schlußfolgerungen von Borchardt auf eine Ablehnung parteiförmiger Organisationen hinaus zu laufen schien, wurden sie von der Gruppe um Knief ("Arbeiterpolitik") abgelehnt.
Auch dem "Sachwörterbuch der Geschichte Deutschlands und der deutschen Arbeiterbewegung" Berlin (Ost): Dietz, 1970 war es aufgefallen, daß "Borchardt in den Lichtstrahlen kleinbürgerlich-anarchistische Vorstellungen" propagierte. (Nach Seywald)

Repression: Ab Mai 1916 verboten, erschien unter dem titel "Der Leuchtturm" und ab Nov. 1918 wieder als "Lichtstrahlen".
Beiträger: Berliner, Hans; Farwig, Heinrich; Sucher, Ernst
Standort: IGA Bochum: 1913-1916, 1918/19, 1919/20, Nr.1-11, 23 u. Sonderh., 1921, Nr.7 : SIGN.: SZD 190 u. 190a und 1916, Nr.1 (Der Leutturm) : SIGN.: SZD 6062; IZF Dortmund: 1914/15, 1915/16, Nr.1, 2, 4-7, 1918/19, 1919/29, 1920/21, Nr.6-14 : SIGN.: IZs 55/264
Literaturhinweise: Bock: Geschichte des 'linken Radikalismus', S. 81-85, 120; Linse: Organisierter Anarchismus, S. 339 (Anm. 61), 342, 343 (Anm. 78); Wienand: Der "geborene" Rebell, S. 349
Bibliographien: Seywald, Nr. 608
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: Rätebewegung; libertäre Inhalte; nichtanarchistisch; Linkes Umfeld
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]