Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0001406


Neue Jugend <Berlin>

Untertitel: Monatsschrift; Juni 1917: Prospekt zur kleinen Grosz-Mappe
Herausgeber: Heinz Barger, seit H.11/12: Wieland Herzfelde
Verlag: Malik-Verlag
Ort: Berlin
Land: Deutschland
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1916) - Jg.2 (1917) (dann verboten); N.F. Juni 1917 (1 Nr., dann erneut verboten; insgesamt erschienen 6 Nrn.)
Erscheinungsverlauf: Jg.1 (1916), H.7 (Juli) - 10 (Okt.)
Jg.2 (1917), H.11/12 (Febr./März), N.F. (Juni)

Auflage: 3000
Typographie: "Prospekt": vierfarbig, typographie von Helmut Herzfeld (Pseud.: John Heartfield)
Format: 64 X 49,5 cm
Bemerkungen: "Neben der 'Freien Straße' kann die Zeitschrift 'Neue Jugend' im Vorfeld von Dada als wichtigstes Gremium der künftigen Berliner Dadaisten gelten. [...]
Obwohl sich nicht eindeutig bestimmen läßt, welchen politischen Standort man tatsächlich vertrat, spricht zunächst das von Herzfelde verwendete Prädikat 'freiheitlich' - eine nicht zuletzt von Anarchisten verwendete Selbstbezeichnung in Verbindung mit 'Sozialismus' - für eine Nähe zum Anarchismus. [...] Schließlich spricht die Präsenz von Gustav Landauer im ersten Heft der neuen Folge, sei es auch mit einem Beitrag über Strindberg (cf. Landauer 1916c), für die Annahme, daß der politische Standort der Neuen Jugend jedenfalls noch 1916 anarchistisch gefärbt war." (Berg: Avantgarde und Anarchismus, S.147-148)
Von Lehner wird der individualanarchistische Aspekt herausgestellt. Danach handelt es sich um eine Zeitschrift, die "inhaltlich das individualanarchistische Gedankengut der Vorkriegszeit transportierte[n], und damit als Wegbereiter und frühe[s] Sammelbecken des Berliner Dadaismus anzusehen" ist. (Lehner, S.155)
Um die Zensur zu täuschen begann die Heftzählung mit der Nummer 7.

Repression: Mehrmals mit Verbot belegt.
Beiträger: Richard Huelsenbeck; Franz Jung; Heartfield, John (d.i. Helmut Herzfeld); Grosz, Georg; Gustav Landauer; Mynona (d.i. S. Friedländer)
Reprint: Neue Jugend. Nachdr. der Ausg. Berlin Jg.1 1916-1917. Einl. von Wieland Herzfelde. Enthält: H. 7-12 u. Wochenausgabe Nr.1, 2 Bl. u. Juni Prospekt zur kleinen Grosz-Mappe, 2 Bl. Hilversum: Verl. de Bookenvriend u. Zürich: Limmat-Verl., 1967. (Bibliothek der literarischen Neudrucke)
Standort: in zahlr. Bibl., s. ZDB
ZDB-Ident.: 339455; 282192 (Prospekt); 282191 (Wochenausgabe)
Literaturhinweise: Berg: Avantgarde und Anarchismus, S.146-148, 171, 416, 447-448; Herzfelde: John Heartfield, 19ff.; Korte: Die Dadaisten, S. 60; Lehner, S.155, 160-163; Rieger: Glückstechnik, S. 97; Riha: Da Dada da war, S. 20, 38, 96, 97, 106, 108; Sankt Ziegensack, S. 14, 60, 142, 158-161 (Repr. "Prospekt"), 460, 474; Tendenzen der 20er Jahre <Kat.>, 3/66f.
Bibliographien: Eberlein, Nr.9192; Eberlein (1996), Nr.21871; Bergius: Das Lachen Dadas, S. 414; Das war Dada, S. 173; Tendenzen der 20er Jahre <Kat.>, S. 3/178, <Kat.-Nr. 3/153-3/155>
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: Dada-Bewegung; anarchistische Tendenzen; Vor-Dada
Bearbeitungsstand: 14.07.2001

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]



Jetzt wieder lieferbar! Nicolas Walter:

Die DadA-Kritik: copy-and-paste-Syndikalismusforschung. Helge Döhring's bedenklicher Umgang mit Quellen


Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]