Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus - DadA 

Abteilung: Periodika 1798 - 2001 ff.
[Zur DadA-Startseite ]

[Alphabetische Titel-Liste]






DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0001802


der steinklopfer <Berlin>

Untertitel: Ruf der Werktätigen
Herausgeber: Heinz Elm-Mann [d.i. Paul Heinzelmann] u. Kurt Zube
Redaktion: Verantw. Kurt Huhn
Verlag: Werk-Tat-Verlag Paul Heinzelmann
Ort: Berlin-Steglitz
Land: Deutschland
Erscheinungszeitraum: Jg.1 (1932), Nr.1 (Juli) [mehr nicht erschienen]
Erscheinungsweise: einmalig
Auflage: nicht bekannt
Preis: 30 Pfg.
Typographie: Buchstabe für Buchstabe in Blei gesetzt, Seite für Seite auf der Handpresse gedruckt. Titelblatt rot-weiß illustriert
Format: 8°, 18 S.
Vorgänger: Radikaler Geist (1930)
Nachfolger: der steinklopfer (1953)
Bemerkungen: "Weil wir diese Zeitschrift nicht aus literarischem Ehrgeiz herausgeben und überhaupt keine Literaten sind, haben wir darauf verzichtet, uns gleich zu Anfang in einem langen Programm über Aufgabe und Absicht dieser Blätter auszuschleimen. In späteren Heften wird gelegentlich einiges darüber zu sagen sein. Diese Seiten selbst sollen LEBEN atmen! Und vielleicht ist gerade das Beste an ihnen, was zwischen den Zeilen herauszulesen ist." (Kurt Zube: Diese Zeitschrift. - In: der steinklopfer (1932), H.1, S. 17; siehe auch die programmatischen Ausführungen von Alfred Giese: Auf den Weg, ebda. S. 2-3)
Inhalt H.1:
Godwin Rall: Wir (Gedicht) - Alfred Giese: Auf den Weg (Programmatisches) / Warum die vielen Worte? (Gedicht) / Antwort auf eine Anfrage (Brief) - Karl Henckell: Das Lied des Steinklopfers (Gedicht) - Heinz Elm-Mann (d.i. Paul Heinzelmann): Der strom der zeit (blick in roman und wirklichkeit / Der Fürsorgezögling (Gedicht) / Verschneites Atelier (Gedicht) / Antwort auf eine Antwort (offener Brief an Alfred Giese) - Adolf Scheer: Hungernde Arbeitslose (Gedicht) - Otto Fromm: Frühling (Gedicht) / Gerechtigkeit! (Gedicht) - Kurt Huhn: Stanzmarie (Gedicht) / Verstehn Sie das? (Gedicht) - Kurt Zube: Diese Zeitschrift (Programmatisches)
Textauszug:
"Wir sind ein volk im strom der zeit. Wir predigen di unruhe. Überall. An allen ecken. Auf strassen und pläzen. In kasernen und proletenhäusern. / Weil wir selber di unruhe sind. / Di zeiten sind vorüber, da di menschen müde waren und fibernden glichen. / Man trib sich lange genug gespensterhaft in der stadt herum. Di arbeit war kein glück mer. / Das geld bescheinigte den täglichen jammer. Di sorge quälte jeden tag in neuer gestalt. / Wir waren mauern und glichen dem rutschenden sande. / Zertrümmern, zertrümmern! / Zertrümmern sag ich euch!" (aus Heinz Elm-Mann: Der strom der zeit (blick in roman und wirklichkeit). - In: der steinklopfer (1932), H.1, S.4, (c) Bernhard Heinzelmann, Saarbrücken)
Libertärer Bezug:
Neben Karl Henckell, dem Verfasser des Steinklopfer-Liedes, sind Individualanarchist Zube, BPRS-Mitglieder, sowie junge Leute aus dem libertären Umfeld Heinz Elm-Manns mit sozial engagierter Lyrik vertreten. (Angaben von Bernhard Heinzelmann)
Ergänzende Anmerkungen:
Seit 1919 gab Paul Heinzelmann in diversen Selbstverlagen in Berlin einige Revolutions-Texte sowie Schriften für die Sozialistische Jugend heraus. Daneben war er in der proletarischen Presse vertreten. Ab 1922 druckte er in seinem Werktat-Verlag Arbeiter- und Vagabundenlyrik. Nach Erscheinen des "steinklopfer" 1932 wurde der Werktat-Verlag in Steinklopfer-Verlag umbenannt. Bis Anfang 1933 wurden Schriften von Max Barthel, Heinz Elmann, Rudolf Geist und Artur Streiter veröffentlicht.
Erst nach Kriegsende konnte der Verlag in den 50er Jahren in Fürstenfeldbruck neu aufgebaut werden. Der Versuch, zusammen mit Rudolf Geist den "steinklopfer" wiederzubeleben, scheiterte jedoch. (siehe auch "der steinklopfer" 1953).
(Textzusammenstellung nach Angaben von Bernhard Heinzelmann)

Repression: Heft 2/3 (Schriftleitung Rudolf Geist) wurde 1933, kurz vor der Fertigstellung, von Nationalsozialisten in der Druckerei vernichtet.
Beiträger: Rall, Godwin; Giese, Alfred; Henckell, Karl; Elm-Mann, Heinz (d.i. Paul Heinzelmann); Fromm, Otto; Huhn, Kurt; Scheer, Adolf; Zube, Kurt
Standort: SBPK-PS Berlin: 1.1932 : SIGN.: Ad 858/408; DLA Marbach: H.1 (Kopie) - Signatur: X; Steinklopfer-Archiv Saarbrücken: H.1
ZDB-Ident.: 533783
Literaturhinweise: Heinzelmann, Bernhard: "Sei Mensch!" Versuch über die jugendbewegten Berliner Jahre des Druckers und Kleinverlegers Heinz Elm. - In: Zeitschrift für Museum und Bildung (2003), Nr. 59, S. 64 - 89
Bibliographien: Berliner Titeldrucke Fünfjahres-Katalog 1930-1934, S. 4496; ComeNews (1993), Nr. 10, S.12, Lfd.Nr. 4189; Dietzel/Hügel, Nr. 2814, S. 1146; Gesamtverzeichnis des deutschsprachigen Schrifttums (GV) 1911-1965 (1980), Band 126, S. 244; Der Schriftsteller (1932), Heft 7/8, S. 170; Wir sind die Rote Garde: Sozialistische Literatur 1914-1935. Hrsg.: Edith Zenker. 4., durchges. Aufl. - Leipzig: Reclam, 1980 (1. Aufl. 1959). Bd.2, S.269-270 (Verzeichnis der gesichteten Zeitungen und Zeitschriften, Nr.55)
Quellen: Brief von Bernhard Heinzelmann vom 19.03.2000 an DadA Köln; E-Mail von Bernhard Heinzelmann vom 12.03.2004 und 17.03.2004 an DadA Köln
Publikationsform: Zeitschrift
Libertärer Bezug: anarchistisch; Individualanarchisten; Zeitschrift
Bearbeitungsstand: 19.03.2004

(c) Projekt DadA, Libertad Verlag Berlin, Köln & Potsdam 2001

Anmerkungen, Ergänzungen, Kritik sind erwünscht an: berlin@dadaweb.de oder koeln@dadaweb.de


Liste der Abkürzungen: [Zitiertitel] / [Standorte]




Interessanter Titel - nur leider nicht mehr lieferbar? Versuch's mal bei Abebooks, der Suchmaschine für antiquarische Titel:
Autor:
Titel:
Verlag, Ort und Jahr:
Stichwörter:
Eigenschaften:
Erstausgabe Signiert


[Feld-Beschreibung] [Alphabetische Titel-Liste]
[Zur DadA-Startseite] [Impressum | Realisierung: WebFelix] [Übersicht Pressedokumentation]